Mainz ohne Neuzugänge in die Rückrunde

30 November 2021 13:32:30 CET
Martin Schmidt hat nicht vor, im Winter nochmal auf dem Transfermarkt aktiv zu werden.

Der FSV Mainz 05 kann mit der bisherigen Saison völlig zufrieden sein. Auf Rang neun ist der Abstieg schon lange kein Thema mehr. Weitere Verstärkungen im Winter sind daher nicht notwendig.

Der FSV Mainz will seinen Kader im Winter nicht weiter verstärken. Das bestätigte Sportdirektor Martin Schmidt gegenüber der „Bild“: „Zum jetzigen Zeitpunkt sind im Winter keine Neuverpflichtungen geplant.“ Dabei besteht in der Defensive durchaus noch Handlungsbedarf. Außenverteidiger Anderson Lucoqui und Innenverteidiger Jeremia St. Juste fallen verletzungsbedingt aus. Beide werden erst im kommenden Jahr zurückerwartet, wobei St. Juste sogar noch den Rückrundenstart verpassen wird.

Das Duo wird den Mainzern somit auch im Jahresendspurt fehlen. Nach der Niederlage in Stuttgart geht es für die Rheinhessen am Samstag gegen den VfL Wolfsburg weiter. Gegen die Niedersachsen konnte der FSV seit November 2015 kein Heimspiel mehr gewinnen. Sollte es nach fünf vergeblichen Anläufen mal wieder klappen, gibt es 2.20. Wolfsburg kommt auf eine Quote von 3.30. Für ein Unentschieden werden 3.40 angesetzt.

Im Sommer haben sich die Mainzer mit sechs neuen Spielern verstärkt. Dafür hat man 6,6 Millionen Euro in die Hand genommen. Außerdem schaffte David Nemeth den Sprung von den Amateuren zu den Profis.

Bislang haben sich die Investitionen ausgezahlt. Zu diesem Zeitpunkt der Saison haben die Mainzer schon 18 Punkte gesammelt. Vergangene Saison waren es nach 13 Spielen gerade einmal sechs Zähler. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt komfortable fünf Zähler. Zu den viertplatzierten Freiburgern fehlen dagegen nur vier Punkte.