Reaktion im Derby?

22 Oktober 2021 16:54:09 CET
Steffen Baumgart hat sich schon einen Matchplan zurechtgelegt.

Der 1. FC Köln hat zuletzt mit 0:5 gegen die TSG Hoffenheim verloren. Am Wochenende steigt das Derby gegen Leverkusen. Die bekamen von den Bayern fünf Buden eingeschenkt, zeigten zuletzt aber eine Reaktion in Sevilla. Auch Kölns Trainer Steffen Baumgart will am Sonntag ein anderes Auftreten seiner Mannschaft sehen.

Trotz des Dämpfers zuletzt spielen die Kölner weiterhin eine starke Saison. Daher werde man auch an der Ausrichtung nichts ändern. „Wir wollen vorne attackieren“, versprach Baumgart. „Aber es wird für uns auch um eine große Geschlossenheit gehen, um Bälle vom eigenen Tor wegzuhalten.“ Das hat gegen Hoffenheim bekanntlich nicht so ganz geklappt.

Wie es diesmal zum Sieg (3.30) reichen soll, wollte Baumgart nicht verraten. „Ich habe bestimmte Ideen im Kopf, aber die behalte ich für mich.“ Ein Unentschieden (4.00) wäre womöglich auch schon ein zufriedenstellendes Ergebnis. Eine Niederlage (2.00) wäre nicht nur aufgrund des Derbys ein Rückschlag.

Noch befinden sich die Domstädter auf Tuchfühlung zu den Europapokalplätzen. Das könnte sich jedoch bald ändern. Zu den Stuttgartern auf Rang zwölf haben die Kölner nur noch drei Punkte Vorsprung.

Bayer hat zuletzt in der Liga mit 1:5 gegen die Bayern verloren, hat am Donnerstag in der Europa League bei Real Betis jedoch ein ordentliches Spiel abgeliefert und beim 1:1 einen Punkt mitgenommen. Es war ein „sehr gutes Spiel“, wie Baumgart betonte. Gleichzeitig lobte er die Werkself: „Leverkusen hat eine riesige Qualität im Kader. Es wird wichtig sein, unsere Intensität hochzuhalten.“

Für ihn ist es das erste Derby als Köln-Trainer. Etwas „Lampenfieber“ könne er daher nicht abstreiten. „Ich habe eine gewisse, positive Aufregung.“

Fußball Wetten