Ligue 1: Boateng schon wieder vor dem Absprung?

22 März 2022 16:56:49 CET
Jerome Boateng steht noch bis 2023 in Lyon unter Vertrag.

Zehn Jahre lang hielt Jerome Boateng für den FC Bayern seine Knochen hin. Im vergangenen Sommer zog es ihn nach Frankreich zu Olympique Lyon. Dort steht der Innenverteidiger noch bis 2023 unter Vertrag, doch schon am Saisonende könnte es zur vorzeitigen Trennung kommen.

Seine erste Saison bei Olympique Lyon hat sich Jerome Boateng wohl etwas anders vorgestellt. Nachdem der einstige Serienmeister in der vergangenen Spielzeit noch den vierten Platz in Frankreich belegte, reicht es derzeit nur zu Rang zehn. An einen Platz in den Top-Drei (12122.00), der zur Teilnahme an der Champions League berechtigen würde, ist bei zehn Punkten Rückstand kaum mehr zu denken. Bliebe nur noch der Umweg über den Gewinn der Europa League (9.00). Dort hat Lyon gerade erst den FC Porto ausgeschaltet und trifft nun auf West Ham United. Boateng hatte daran keinen Anteil. Der Ex-Nationalspieler wurde gegen die Portugiesen nicht einmal mehr in den Kader berufen. Auch in der Liga kommt er nicht mehr zum Einsatz. In den vergangenen sechs Spielen stand er lediglich 19 Minuten auf dem Feld. Daher wird in Frankreich schon über die vorzeitige Trennung vom 33-Jährigen spekuliert.

Boateng außen vor

Wie „L’Equipe“ berichtet, hat dies mehrere Gründe. Zum einen soll Boateng, der Mitte Februar von Trainer Peter Bosz aus dem Kader gestrichen wurde, mehrfach mit seinen Mitspielern aneinandergeraten sein. Zum anderen soll der Klub auch mit seinen Leistungen auf dem Feld alles andere als zufrieden sein. Bosz wollte dies nicht kommentieren, ließ zuletzt nur wissen: „Ich kann nicht viel sagen. Ich habe viele falsche Dinge in den Zeitungen gesehen. Für mich war er nicht bereit, heute zu spielen.“

Für Boateng würde das Abenteuer in Frankreich damit nach nur einem Jahr schon wieder enden. Insgesamt stand er für OL erst in 20 Spielen auf dem Platz. Dabei gehörte er in der Hinrunde noch zur Stammformation. Zumindest in der Liga, denn im Europapokal wurde er auch nur in den beiden Gruppenspielen gegen die Rangers (2:0) und gegen Sparta Prag (4:3) eingesetzt. Fraglich also, ob er im Viertelfinal-Hinspiel gegen West Ham wieder dabei sein wird.

Ähnliche Fußballnachrichten

Eredivisie: Bricht Ajax im Sommer auseinander?

3. Liga: Die Löwen müssen vorlegen

3. Liga: Löwen melden sich zurück

Mehr Fußball: Pepe und andere Antihelden

Letzte Hoffnung Europapokal

Für Lyon ist die Europa League im Grunde die letzte Chance, in der kommenden Saison in der Champions League dabei zu sein. Gegen West Ham werden zwei ganz enge Spiele erwartet, doch das Weiterkommen (1.90) erscheint durchaus möglich. Sollte Lyon schon im Hinspiel in London einen Sieg (3.50) landen, sieht es sogar richtig gut aus. Auch ein Unentschieden (3.60) wäre ein ordentliches Ergebnis, um den Halbfinal-Einzug im eigenen Stadion klarzumachen. West Ham kommt daheim auf eine Erfolgsquote von 2.00. Die Hammers haben im Achtelfinale Rekordsieger FC Sevilla ausgeschaltet.

Comeback für die Nationalmannschaft?

In München wurde Boateng aussortiert, in Lyon wird er scheinbar nicht mehr gebraucht und soll Platz für den Umbruch im Kader schaffen. Ob er noch einmal einen neuen Klub auf höchstem Niveau findet, bleibt abzuwarten. Auch für die Nationalmannschaft wurde der Weltmeister von 2014 seit längerer Zeit nicht mehr nominiert. Dabei wird es wohl auch bleiben, doch der Innenverteidiger hat noch nicht ganz mit dem DFB abgeschlossen.

Sollte sich der Bundestrainer melden, wäre Boateng bereit. „Aber ich muss mich auch nicht reindrängen“, erklärte er dem „Donaukurier“. „Wir haben gute, jüngere Verteidiger. Ich bin schon älter. Auch andere in meinem Alter bringen noch gute Leistungen.“ Sollte aber „Not am Mann“ sein, könnte er sich ein Comeback vorstellen. An sein Karriereende hat er hingegen noch keinen Gedanken verschwendet: „Ich habe total Lust weiterzuspielen.“

Fußball Wetten

Durch das Aufrufen, weitere Nutzen und Browsen auf dieser Webseite erklären Kunden ihr Einverständnis mit der Verwendung bestimmter Browser-Cookies zur Verbesserung des Kundenerlebnisses. bet365 verwendet Cookies ausschließlich zur Verbesserung des Kundenerlebnisses. Es werden keine Cookies verwendet, die in die Privatsphäre des Kunden eingreifen würden. Nähere Informationen zur Verwendung von Cookies bzw. zur möglichen Blockierung und zum Umgang mit selbigen finden sich in den Richtlinien zu Cookies.
Gemäß der durch die Dirección General de Ordenación del Juego (DGOJ) (spanische Spieleaufsichtsbehörde) erteilten relevanten Lizenzen hat bet365 die Erlaubnis auf dem spanischen Markt geschäftstätig zu sein.
© 2001-2022 bet365. Alle Rechte vorbehalten.
bet365 verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies.
Cookies einstellen
Annehmen
Performance-Cookies
Performance-Cookies verbessern das Benutzererlebnis, indem sie auf anonyme Weise Informationen über Präferenzen einholen. Sie werden intern verwendet, um aggregierte Statistiken zu den Besuchern unserer Webseiten zu liefern.
Annehmen
Essenzielle Cookies
Einige Cookies sind für die Funktionsfähigkeit der Webseite notwendig und können nicht deaktiviert werden. Dazu gehören:
Session-Management
Regeln Informationen zu Benutzersitzungen und machen das Browsen auf der Webseite möglich.
Funktionalität
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen, mithilfe derer bestimmte Benutzereinstellungen wiedererkannt werden können, z.B. Spracheinstellungen, Datensortierung, Medieneinstellungen. Diese Cookies verbessern gleichzeitig das Nutzererlebnis, da beispielsweise verhindert wird, dass Kunden die gleiche Nachricht zweimal angezeigt bekommen.
Betrugsprävention
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen, die der Betrugsprävention auf der Webseite dienen.
Tracking
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen darüber, wie Nutzer auf der Webseite gelandet sind. Dies muss aufgezeichnet werden, damit Werbepartner entsprechend vergütet werden können.