Keine Chance gegen Bautista Agut

20 Januar 2022 13:25:45 CET
Mit Philipp Kohlschreiber ist der vorletzte deutsche Profi ausgeschieden.

Mit Philipp Kohlschreiber hat sich der nächste deutsche Spieler von den Australian Open verabschiedet. Der Hamburger war gegen Roberto Bautista Agut aus Spanien chancenlos. Damit ist nur noch Alexander Zverev im Wettbewerb vertreten.

Es ist einfach nicht das Turnier der deutschen Spieler und Spielerinnen. Mit Philipp Kohlschreiber ist ein weiterer DTB-Spieler in der zweiten Runde der Australian Open ausgeschieden. Nach Peter Gojowczyk und Daniel Altmaier, Jan-Lennard Struff und Maximilian Marterer, Dominik Koepfer und Yannick Hanfmann hat es nun auch den Augsburger erwischt. Kohlschreiber scheiterte klar am Spanier Roberto Bautista Agut mit 1:6, 0:6 und 3:6. Das Match dauerte gerade mal 1:30 Stunden. Für Kohlschreiber war es die dritte Niederlage gegen die Nummer 18 der Welt im sechsten Vergleich.

Bautista Agut trifft nun in Runde drei auf Taylor Fritz, der sich in der ersten Runde gegen Yannick Hanfmann behaupten konnte und anschließend seinen US-Amerikanischen Landsmann Frances Tiafoe mit 6:4, 6:3 und 7:6 (7:5) bezwang. Bislang war dieser Vergleich eine klare Angelegenheit für Bautista Agut, der fünf von sechs Duellen gewinnen konnte. Ein weiterer Sieg des Spaniers wird mit 1.72 angesetzt. Für einen Sieg von Fritz steht die Quote bei 2.10.

Ebenfalls eine Runde weiter ist Daniil Medvedev, der gegen Nick Kyrgios aber richtig ins Schwitzen kam. Erst nach 3:04 Stunden gewann der Russe gegen den Lokalmatador mit 7:6 (7:1), 6:4, 4:6 und 6:2. Es war sein erster Sieg über den Australier im dritten Vergleich. In der nächsten Runde trifft Medvedev (1.03) als Nummer zwei der Setzliste auf Botic van de Zandschulp (15.00). Bei den US Open vergangenen Jahres gewann Medvedev den bis dato einzigen Vergleich in vier Sätzen.

Tennis Wetten

Durch das Aufrufen, weitere Nutzen und Browsen auf dieser Webseite erklären Kunden ihr Einverständnis mit der Verwendung bestimmter Browser-Cookies zur Verbesserung des Kundenerlebnisses. bet365 verwendet Cookies ausschließlich zur Verbesserung des Kundenerlebnisses. Es werden keine Cookies verwendet, die in die Privatsphäre des Kunden eingreifen würden. Nähere Informationen zur Verwendung von Cookies bzw. zur möglichen Blockierung und zum Umgang mit selbigen finden sich in den Richtlinien zu Cookies.
Gemäß der durch die Dirección General de Ordenación del Juego (DGOJ) (spanische Spieleaufsichtsbehörde) erteilten relevanten Lizenzen hat bet365 die Erlaubnis auf dem spanischen Markt geschäftstätig zu sein.
© 2001-2022 bet365. Alle Rechte vorbehalten.
bet365 verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies.
Cookies einstellen
Annehmen
Performance-Cookies
Performance-Cookies verbessern das Benutzererlebnis, indem sie auf anonyme Weise Informationen über Präferenzen einholen. Sie werden intern verwendet, um aggregierte Statistiken zu den Besuchern unserer Webseiten zu liefern.
Annehmen
Essenzielle Cookies
Einige Cookies sind für die Funktionsfähigkeit der Webseite notwendig und können nicht deaktiviert werden. Dazu gehören:
Session-Management
Regeln Informationen zu Benutzersitzungen und machen das Browsen auf der Webseite möglich.
Funktionalität
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen, mithilfe derer bestimmte Benutzereinstellungen wiedererkannt werden können, z.B. Spracheinstellungen, Datensortierung, Medieneinstellungen. Diese Cookies verbessern gleichzeitig das Nutzererlebnis, da beispielsweise verhindert wird, dass Kunden die gleiche Nachricht zweimal angezeigt bekommen.
Betrugsprävention
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen, die der Betrugsprävention auf der Webseite dienen.
Tracking
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen darüber, wie Nutzer auf der Webseite gelandet sind. Dies muss aufgezeichnet werden, damit Werbepartner entsprechend vergütet werden können.