Tennis: Alcaraz bezwingt Nadal und trifft auf Nole

07 Mai 2022 11:27:41 CET
Carlos Aclaraz hat erstmals gegen sein Idol Rafael Nadal gewonnen.

Am Samstag kommt es beim ATP-Turnier in Madrid zum Halbfinalduell zwischen Novak Djokovic und Carlos Alcaraz. Der Stern des jungen Spaniers scheint dabei endgültig aufzugehen, zumal er am Freitag seinen ersten Sieg über seinen Landsmann Rafael Nadal einfahren konnte. Dies gelang Alcaraz ausgerechnet an seinem 19. Geburtstag. Noch nie hat ein Spieler unter 20 Jahren Nadal auf Sand bezwungen.


Alcaraz bezwingt sein Idol

Carlos Alcaraz fuhr am Freitag seinen ersten Sieg über Rafael Nadal ein und sprach danach von einem der besten Tage seines Lebens. Von einer Wachablöse im spanischen Tennis zu sprechen, wäre dennoch eine maßlose Übertreibung. Auch wenn viele Experten Alcaraz zutrauen, die Fußstapfen des 21-maligen Grand-Slam-Siegers eines Tages füllen zu können. Einen neuen Star aber hat der Tennissport in jedem Fall. Denn einmal mehr überzeugte der 19-Jährige nicht nur mit seiner spielerischen, sondern auch mit seiner mentalen Leistung. Nach seinem Sturz im zweiten Satz war Alcaraz zunächst sichtlich beeinträchtigt, konnte dann aber wieder an das Niveau aus Durchgang eins anknüpfen. „Ich habe an den Knöchel gedacht und nicht ans Spielen. Als ich den zweiten Satz verloren hatte, bin ich ins Bad gegangen, habe mir das Gesicht gewaschen und gedacht, wenn ich schon nicht aufgebe, dann sollte ich spielen, alles geben und bis zum letzten Ball kämpfen“, reflektierte Alcaraz in der Pressekonferenz nach dem Match. So wurde der Freitag für Alcaraz doch noch zu „einem der besten Tage“ seines Lebens. „Es gibt Momente und Siege, die man nie vergisst. Daran werde ich mich natürlich für den Rest meines Lebens erinnern“, meinte der Weltranglistenneunte, der Nadal in Madrid vor zwölf Monaten noch klar mit 1:6 und 2:6 unterlegen war.

Ähnliche Tennisnachrichten

ATP: Zverev nach kurzem Arbeitssieg im Viertelfinale

ATP: Murray lässt Thiem keine Chance

ATP: Otte im Halbfinale gegen Rune

ATP: Turniere in Belgrad, Stuttgart und Barcelona


Nächste Legende wartet

Nach Nadal bekommt es Alcaraz nun am Samstag mit der nächsten Legende zu tun. Branchenprimus Novak Djokovic wartet auf den jungen Iberer. „Ich weiß, dass ich meine Chancen haben werde. Das Training in dieser Woche hat mir geholfen und ich weiß, wie ich das Spiel angehen muss“, erklärte Alcaraz, der gegen Djokovic einen Trainingssatz unter der Woche mit 1:6 verloren hatte. Der Weltranglistenerste zeigte in der spanischen Hauptstadt beim 6:3, 6:4 gegen den an Position zwölf gesetzten Polen Hubert Hurkacz eine souveräne Leistung.


Djokovic will auf altes Level

Djokovic will seit seinem Comeback Anfang April wieder zurück auf sein altes Toplevel. Insbesondere um bei den French Open in Paris ab dem 22. Mai seinen Titel zu verteidigen. Am Samstag steht Djokovic zum 72. Mal im Halbfinale eines ATP-Masters-1000-Turniers. Gleichzeitig hat Djokovic nach dem Sieg gegen Hurkacz nun bei 996 Matcherfolgen auf der ATP-Tour.

Tennis Wetten

Durch das Aufrufen, weitere Nutzen und Browsen auf dieser Webseite erklären Kunden ihr Einverständnis mit der Verwendung bestimmter Browser-Cookies zur Verbesserung des Kundenerlebnisses. bet365 verwendet Cookies ausschließlich zur Verbesserung des Kundenerlebnisses. Es werden keine Cookies verwendet, die in die Privatsphäre des Kunden eingreifen würden. Nähere Informationen zur Verwendung von Cookies bzw. zur möglichen Blockierung und zum Umgang mit selbigen finden sich in den Richtlinien zu Cookies.
Gemäß der durch die Dirección General de Ordenación del Juego (DGOJ) (spanische Spieleaufsichtsbehörde) erteilten relevanten Lizenzen hat bet365 die Erlaubnis auf dem spanischen Markt geschäftstätig zu sein.
© 2001-2022 bet365. Alle Rechte vorbehalten.
bet365 verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies.
Cookies einstellen
Annehmen
Performance-Cookies
Performance-Cookies verbessern das Benutzererlebnis, indem sie auf anonyme Weise Informationen über Präferenzen einholen. Sie werden intern verwendet, um aggregierte Statistiken zu den Besuchern unserer Webseiten zu liefern.
Annehmen
Essenzielle Cookies
Einige Cookies sind für die Funktionsfähigkeit der Webseite notwendig und können nicht deaktiviert werden. Dazu gehören:
Session-Management
Regeln Informationen zu Benutzersitzungen und machen das Browsen auf der Webseite möglich.
Funktionalität
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen, mithilfe derer bestimmte Benutzereinstellungen wiedererkannt werden können, z.B. Spracheinstellungen, Datensortierung, Medieneinstellungen. Diese Cookies verbessern gleichzeitig das Nutzererlebnis, da beispielsweise verhindert wird, dass Kunden die gleiche Nachricht zweimal angezeigt bekommen.
Betrugsprävention
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen, die der Betrugsprävention auf der Webseite dienen.
Tracking
Die hier verwendeten Cookies speichern Informationen darüber, wie Nutzer auf der Webseite gelandet sind. Dies muss aufgezeichnet werden, damit Werbepartner entsprechend vergütet werden können.